Selkirk Tangiers Heli Skiing

 

Leidenschaft für Berge – mit langer Tradition

Der Schweizer Bergführer Peter Schlunegger konnte auf eine lange Familientradition zurückblicken, als er 1978 Selkirk Tangiers Heli Skiing (STHS) in Revelstoke gründete: Schon sein Urgroßvater hatte 1899 als Bergführer in der Glacier House Lodge in Rogers Pass gearbeitet – jenem Gebiet das später zum Glacier National Park wurde. Schlunegger war ein Pionier, und er glaubte fest daran, dass sein Traum Wirklichkeit werden würde. Denn er wusste, dass die Selkirk- und Monashee-Gebirgszüge in den Rocky Mountains ideale Voraussetzungen fürs Tiefschneefahren boten – und er würde seine Gäste mit dem Helikopter hinaufbringen! Heute, nach fast 40 Jahren, hat sich aus dem Traum des Schweizer Bergführers einer der führenden Heliski-Veranstalter mit einem Skigebiet von über 2.000 km2 entwickelt. Beeindruckend!

 

Die Selkirks und Monashees gehören zu den besten Tiefschneegebieten der Welt. Hier, rund 4 ½ Autostunden vom  Flughafen Calgary entfernt, fallen pro Saison im Schnitt neun Meter feinster „Champagne Powder“, und das Wetter ist relativ stabil. Damit halten sich die „Down Days“ – also die Tage, an denen der Heli nicht aufsteigen kann, in Grenzen. Über 200 Abfahrten mit atemberaubenden Gletscherhängen und aufregenden Waldabfahrten machen das Gebiet zu einem Traumziel für Tiefschnee-Fans. Seit 2007 ist STHS Teil des Revelstoke Mountain Resorts – Nordamerikas aufregendster Skizirkus, der über die mit 1.713 m höchste Abfahrt Nordamerikas verfügt. Für den Transport der Heliski-Fans stehen Hubschrauber der Typen Eurocopter A-Star (für Privatgruppen mit bis zu vier Gästen plus Guide) und Bell 205 (für Privatgruppen mit bis zu 10 Gästen plus zwei Guides) bereit.


Ihre Reise für Selkirk Tangiers Heliskiing findet hier statt: