Rippin’ at Ripley

Im Rausch der Geschwindigkeit

Sie sind ein Racer, und beim Heliskiing kann Ihnen niemand mehr etwas vormachen? Dann müssen Sie „Rippin’ at Ripley“ erleben! „Rippin’“ heißt so viel wie rasen, und dafür ist das Gebiet um Ripley wie geschaffen. Toben Sie sich aus: schnelle Alpinabfahrten auf gigantisch großem Gelände erwarten Sie – und Waldabfahrten, bei denen Ihnen die Oberschenkel brennen. Entsprechend der höheren Anforderungen wird dabei nur in zwei Gruppen mit je vier Personen gefahren. Wenn Sie an diesem Programm interessiert sind, sollten Sie sich beeilen, denn Last Frontier Heliskiing bietet es nur wenige Wochen in der Saison an. Und die Plätze sind erfahrungsgemäß schnell ausgebucht.

Reiseverlauf Rippin' at Ripley

Ankunft am Flughafen Vancouver 

Am Flughafen steigen Sie ins Taxi und fahren zum Hotel Fairmont Waterfront*****, wo Sie übernachten. Am nächsten Morgen geht’s per Taxi wieder zum Flughafen. Von dort aus fliegen Sie nach Terrace, wo schon der Bus nach Stewart wartet. Rund vier Stunden lang fahren Sie nun durch eine spektakuläre Landschaft mit unzähligen Lawinenschneisen und Gletschern, die fast bis zur Straße reichen. In Stewart beziehen Sie das gemütliche Ripley Creek Inn, wo Sie ein leckeres Abendessen erwartet. Danach erhalten Sie eine erste Sicherheitseinweisung.

Heliskiing in kleinen Gruppen von maximal 4 Skifahrern

Ripley Creek hat unzählige anspruchsvolle Waldabfahrten und ein riesiges alpines Gelände mit vielen bislang unbefahrenen Hängen. Die Abfahrten sind immer eine Herausforderung und erfordern viel Können und Kondition. Die Länge liegt meist bei 800 bis 1.500 Höhenmetern, die höchsten Gipfel erreichen ca. 2.600 m und die Abfahrt geht fast bis auf Meereshöhe hinab. „Rippin’ at Ripley“ ist eine 7 Tage-Tour mit garantierten 30.500 Höhenmetern, sofern die Wetterbedingungen dies zulassen. Sind die Bedingungen optimal, können Sie weitere Höhenmeter dazubuchen. 

Abreise

Am letzten Tag Ihres Aufenthalts fahren Sie noch bis ca. 16 Uhr Ski, dann geht’s auf die Rückreise. Um 17 Uhr steigen Sie in den Bus, der Sie nach Terrace bringt. Dort übernachten Sie im Sandman Inn. Am nächsten Morgen steigen Sie ins Taxi, fahren zum Flughafen und fliegen von dort aus nach Hause.

Leistungen

Die Rippin’ at Ripley Packages beinhalten:

  • 7 Übernachtungen
  • 7 Tage Heliskiing
  • Transfer zwischen Terrace und Ripley Creek
  • 3 Gourmet-Mahlzeiten inklusive alkoholfreie Getränke 
  • Garantierte Höhenmeter: 30.500 m 
  • Betreuung und Führung durch staatl. geprüfte Berg- und Skiführer
  • Sicherheitsausrüstung (LVS, Schaufel, Sonde und Lawinenrucksack)
  • Leihski und –stöcke

Zusatzkosten

  • Zusätzliche Höhenmeter über Garantie hinaus: CAD 158 pro 1.000m
  • Alkoholische Getränke
  • Trinkgelder

Veranstalter

Vier Ski-Enthusiasten, unter ihnen der Schweizer George Rosset, gründeten Last Frontier Heliskiing 1996 und machten es zum drittgrößten Heliski-Anbieter Kanadas. Last Frontier verfügt über das größte Heliski-Gebiet weltweit mit knapp 10.000 km2. Die Handschrift der Gründer ist in allen Details zu erkennen – Sicherheit, Qualität und Service entsprechen bestem Schweizer Standard. Das gilt auch für die Hubschrauber: Last Frontier Heliskiing fliegt ausschließlich Maschinen vom Typ Eurocopter A-Star 350 B3, die viel Komfort und überdurchschnittliche Leistung in großen Höhen bieten. Was Last Frontier darüber hinaus auszeichnet, ist die strikte Beschränkung auf kleine Gruppen von maximal vier Skifahrern oder Snowboardern.

Die Rippin’ at Ripley Packages können Sie für die folgende Unterkunft buchen: